Analyse und Strategie sind wichtig.

Der Erfolg zeigt sich aber bei der
professionellen Umsetzung.

Seit über 30 Jahren beraten wir Unternehmen, Verbände, Institutionen. Unser Ziel: Eine effiziente Kommunikation, bei der Input von Budget und Manpower in einem guten Verhältnis zum kommunikativen Erfolg steht. Kommunikativer Aktionismus oder das Bedienen von Kommunikationsmoden findet darum bei uns nicht statt. Den Umfang unseres Einsatzes bestimmen Sie. Häufig entwickeln wir die Konzepte und Strategien, die von den entsprechenden Abteilungen unserer Kundenunternehmen umgesetzt werden. Wir scheuen uns aber auch nicht vor der Umsetzung, denn unsere Konzepte sind erfolgsorientiert.

Interne Kommunikation

Kommunikation für 15 Standorte

Mit bundesweit 14 Standorten und dem Hauptsitz in Bonn ist die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation u.a. für die Versorgung von rund 270.000 Beamten der Postnachfolgeunternehmen zuständig. Für die rund 1.300 Mitarbeiter an den unterschiedlichen Standorten im Bundesgebiet soll die interne Kommunikation verbessert werden. Die Agentur übernimmt mehrere Aufgaben und Projekte: Den Relaunch des Intranets, die Change-Kommunikation innerhalb einer Abteilung mit rund 350 Mitarbeitern sowie die kommunikative Begleitung eines eGovernment-Prozesses.

Kampagne

Kampagne für ein ungeliebtes Thema

Seit Jahren rangieren MINT-Themen bei Schülern unverändert auf den letzten Plätzen der Beliebtheitsskala. Naturwissenschaft und Technik gelten als uncool. Gleichwohl sind sie für Entwicklung und Wohlstand unserer Gesellschaft essentiell. Die Stadtbibliothek Köln glaubt einen wesentlichen Erfolgsfaktor für die Vermittlung der vermeintlich spröden Themen gefunden zu haben: „tüfteln statt büffeln“. Ein ganzes Festival stellt das Selbermachen und die Freude am Experiment in den Vordergrund. SSP entwickelte ein Kampagnenkonzept für die über 100 Veranstaltungen und unterstützte die Kommunikationsabteilung der Bibliothek bei der Umsetzung. Im Zentrum der Kommunikation steht die Social Media-Kommunikation – angepasst an die junge Zielgruppe.

Strategie-Beratung

Ein Medienhaus
als Marke

Das Katholische Medienhaus in Bonn ist der Zusammenschluss starker Marken (z.B. die Katholische Nachrichtenagentur KNA) und Dienstleistungsunternehmen, mit denen die Katholische Kirche bundesweite Multichannel-Kommunikation betreibt. Unsere Tochteragentur SSP Formfaktor ist Hausagentur für alle grafischen Arbeiten. SSP Kommunikation unterstützt die Geschäftsführung in Fragen der strategischen Weiterentwicklung. Zuletzt hat ein Markenbild-Workshop stattgefunden, mit dem u.a. die Kommunikationsthemen und –schwerpunkte definiert wurden.

MARKENPROZESS

Schul­biblio­theken helfen bei Inte­gra­tion

Wie definiert man den Markenkern einer Stiftung? Wie grenzt man Projekte voneinander ab? Wie können die Projekte trotzdem so platziert und kommuniziert werden, dass sie auf das Markenbild einzahlen? SSP Kommunikation hat die Bonner Montag Stiftung Urbane Räume durch einen umfangreichen Markenprozess geführt. Die Stiftung, die sich um Fragen der Quartiers- und Stadtentwicklung kümmert, ist mit einigen Projekten so erfolgreich, dass diese ein Eigenleben führen – und nur noch bedingt mit der Stiftung in Verbindung gebracht wurden. Das neue Konzept soll hier für mehr Stringenz sorgen.

Corporate Identity

Ein Leitbild
für einen Verein

Im Vorfeld des 200-jährigen Jubiläums stellten sich die „Kölsche Funke rut-wieß“, eines der größten und ältesten Traditionscorps im Kölner Karneval, einige zentrale Fragen: Wo stehen die Funken? Was ist ihre DNA? Wie weit muss man sich gesellschaftlichen Veränderungen anpassen – oder sich ihnen verweigern? Wie gelingt die Balance zwischen Tradition und Innovation? In einem eintägigen Workshop mit rund 20 Teilnehmern erarbeitete man eine Bestandsaufnahme und identifizierte sieben Themenfelder, in denen man sich zukunftsgerichtet aufstellen will. Zu diesen arbeiten jetzt entsprechende Gruppen, die den Transfer von der Theorie in die Praxis managen sollen. Moderiert wird der Prozess von SSP-Geschäftsführer Prof. Dr. Hans Scheurer.

Standortmarketing

Standort­marke­ting für eine Region

Der Rhein-Erft-Kreis wird nach den jüngsten Prognosen zu den Regionen auf der Rheinschiene gehören, die am stärksten prosperieren. Die Nähe zu Köln, die gute Infrastruktur und die Ballung von Wirtschaftskompetenzen sind Grundlage für dieses Wachstum. Für die Wirtschafts­förderungs­gesell­schaft des Kreises hat SSP Kommunikation ein Kommu­nikations­konzept zum Standort­marketing erarbeitet.

Kommunikationsberatung

Orien­tierungs­pro­gramm für die Bundeswehr

Das Bundes­verteidigungs­minis­terium ließ durch SSP Kommunikation alle internen und externen Kommu­nikations­instru­mente der Bundeswehr auf möglichen Optimierungsbedarf hin untersuchen – und dies bei Heer, Luftwaffe und Marine gleichermaßen. Ziel: Mehr­fach­kommu­nikation verhindern, Synergien zwischen den unterschiedlichen Kanälen nutzen und eine inhaltliche Schärfung des Profils ermöglichen. Das Ergebnis: die Einstellung von Medien und die Einführung neuer, effizienterer Kommu­nikations­instru­mente.

Change-Kommunikation

Begleitende Kommunikation
beim eGovernment

Mit rund 1.300 Mitarbeitern an 15 Standorten ist die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation wichtiger Dienstleister für rund 270.000 Leistungsempfänger. Mit der Einführung der eAkte nimmt die Behörde einen wichtigen Schritt in Richtung eGovernment. Zur Implementierung entwickelte SSP ein Kommunikationskonzept, das alle Stakeholder berücksichtigt. SSP arbeitet seit 2019 mit einem Rahmenvertrag schwerpunktmäßig im Bereich Interne Kommunikation für die Behörde.

Kampagne

Kampagnen-Ergebnis: 600 vorbildliche Projekte

Welche Ideen und Konzepte haben die Betroffenen für ein besseres Zusammenleben in ihren Quartieren? Dieser Frage ging die bundesweite Kampagne der „Montag Stiftung Urbane Räume“ nach. Über 600 Projekte wurden von Betroffenen eingereicht und geben so einen Einblick in Kreativität, Engagement und Professionalität bürgerschaftlichen Engagements. Die Kampagne „Neue Nachbarschaft“ wurde von SSP Kommunikation als Leadagentur konzipiert und betreut.

Markeneinführung

SSP als Lead­agentur bei Marken­ein­führung

Ein Konsortium aus Auto­mobil­her­stellern, Energie­unter­nehmen, Umwelt­minis­terium und ADAC hat an SSP Kommunikation als Leadagentur die begleitende Kommunikation zur Markt­einführung von Erd­gas­fahr­zeugen übertragen. Medienarbeit, Dialog­veranstal­tungen und Direkt­kommu­nikation bildeten die operativen Schwerpunkte der Arbeit. Außerdem wurden alle Arbeiten im Bereich der digitalen Kommunikation und des Corporate Publishings von SSP Kommunikation übernommen.

Info-Kampagne

Eine Kampagne zur Un­fall­prä­vention

Die Zahl der Unfälle durch Stürze am Arbeitsplatz ist höher als die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr. Dabei entsteht jährlich ein Versicherungsschaden von über 300 Mio. Euro. Darum hatten sich die über 30 Berufs­genossen­schaften in Deutschland zusammen­geschlossen, um durch eine bundesweite Kampagne nicht nur über die Gefahren zu informieren, sondern auch um eine Verhaltens­veränderung bei Versicherten herbeizuführen. Mit einem Kampagnenbudget von rund 1,5 Mio. Euro wurden im ersten Jahr Kosten­einsparungen von über 20 Mio. Euro erzielt.

Interne Kommunikation

Change-Prozess involviert die Mitarbeiter

Sony Deutschland startete einen Change-Prozess, mit dem Ziel über Out­sourcing und Prozess­opti­mierung die Fix­kosten zu reduzieren. Ein umfassendes Programm, das alle Abteilungen einbezog und alle Prozesse in Frage stellte. Durch begleitende Kommunikation, entstand ein transparenter Prozess, der Vertrauen schaffte und dem es gelang, Routinen zu durchbrechen. An der Evaluation beteiligten sich 91 Prozent der Beschäftigten. 84 Prozent sahen die Notwendigkeit des Prozesses ein, die Kommunikation und Einbindung hielten rund 80 Prozent für gelungen.

Strategische Kommunikation

Neue Werte brauchen Kommu­nika­tion

Die Staatskanzlei des Landes NRW will über ihr Projekt „newtrade NRW“ eine nachhaltige und faire Beschaffung der öffentlichen Hand installieren. An die Stelle des dominanten Preisarguments sollen Qualität, sozial faire Produktionsbedingungen und Umweltverträglichkeit rücken. So will die Politik langfristig die heimische Wirtschaft stärken und das Preisdumping durch Billigproduktionen verhindern. Ein solcher Paradigmenwechsel braucht Kommunikation, um für Akzeptanz zu werben. SSP gewann den Pitch und begleitet das Projekt kommunikativ.

Integrierte Kommunikation

Integrierte Kommu­nika­tion für einen Konzern

Mit mehr als 1.670 Standorten in Deutschland, Österreich, Belgien, der Schweiz und Luxemburg – davon rund 370 Baumärkte und rund 1.100 Baustoff-, Holz- und Fliesenhandlungen – ist Hagebau ein Verbund selbstständiger mittelständischer Händler. Wie synchronisiert man die Kommunikation in einem so breit gefächerten System selbständiger Partner? Wie verhindert man, dass sich die Inhalte der Kommunikation im Worst Case kannibalisieren? Wie schärft man durch eine Integrierte Kommunikation das Markenbild? SSP hat mit dem Management des Unternehmens Analyse und Konzeptentwicklung realisiert.

Krisenkommunikation

Krisen­kommu­nikation beginnt vor der Krise

Der Baustoff-Konzern Xella, mit rund 1,2 Millarden Euro Umsatz einer der Branchenführer, hat mit Hilfe von SSP proaktiv ein Krisenhandbuch erarbeitet, das vor allem den Produktionsleitern an den unterschiedlichen Standorten als Hilfe dienen soll. Nach entsprechender Erprobungszeit wurde mit Hilfe der Agentur ein Relaunch durchgeführt.

Public Affairs

Public Affairs für eine Rund­funk­anstalt

Wie kann man mit relevanten Entscheidergruppen eine nachhaltige Kommunikation aufbauen? Wie lassen sich die eigenen Positionen fundiert und glaubwürdig vermitteln? Wie verschafft man sich Gehör bei Meinungsbildnern und relevanten Peergroups? SSP hat für den Westdeutschen Rundfunk ein System zur Kommunikation mit diesen Zielgruppen entwickelt und bespielt dieses erfolgreich mit den Verantwortlichen des Hauses.